2_F

Oskar Elsässer

  • * 11. September 1885
  • † 16. November 1965
zum Künstlerprofil
Oskar Elsässer

Archiv

18/02/2013

»Zeitsprünge« ohne Zeitdruck - Ausstellung von 20 PZ-Lesern exklusiv besucht

Nur Interesse hält Erinnerung wach: Genau darum geht es in Regina Fischers jetzt gestarteter Ausstellungsreihe „Zeitsprünge“, bei der Exponate zeitgenössischer Kunstschaffender gemeinsam mit dem Œuvre bereits verstorbener Künstler gezeigt werden. Durch diese Verknüpfung verharrt Aufmerksamkeit nicht ausschließlich im Hier und Jetzt, sondern bezieht den nicht minder bedeutenden Werkbestand anderer Generationen von Anfang an mit ein. Der Ausstellungsidee liegt Regina Fischers Datenbank „artandmemory“ zugrunde – ein virtuelles Projekt, das im Internet jedermann Einblicke in das Werk verstorbener Künstlerpersönlichkeiten ermöglicht.

Zeitsprünge

zum Artikel
18/02/2013

Zwei Ausstellungen mit Künstlerinnen aus drei Generationen im Kunsthaus 19/21

Pforzheim. Gibt es typisch weibliche Kunst? Definitiv nein! Denn das, was vermeintlich eine Frau auf Leinwand oder Papier gebracht hat, kann genauso gut von einem Mann stammen – und umgekehrt. Gibt es typisch weibliche Bedingungen, unter denen Kunst entsteht? Ein klares Ja! Denn die Zahl der Künstlerinnen, die ohne Unterstützung eines Partner existieren können, ist denkbar gering.

 Ausstellung Künstlerinnen aus drei Generationen

zum Artikel
12/09/2012

Kunsthistorikerin Regina Fischer bietet Einblicke ins Atelier

Es ist eine spannende Verbindung, die die PZ-Leser schon bei der Premiere fasziniert hat: Mit ihrem neuen Programm „artandmemory“ bietet die Pforzheimer Kunsthistorikerin Regina Fischer Kunstinteressierten die Möglichkeit, die Arbeit von Künstlern in deren privatem Umfeld kennenzulernen.

zum Artikel
27/08/2012

PZ-Leser besuchten mit Regina Fischer das Atelier Erwin Vetter

Pforzheim. Es ist ein Leben, ein Schicksal, das Pforzheim-typischer kaum sein könnte: Erwin Vetter, Sohn einer im Goldschmiede-Umfeld tätigen Fabrikantenfamilie, lernt in den 1910er- Jahren in der kunstgewerblichen Werkstätte der Brüder Paseka das Ziseleur- und Stahlgraveurhandwerk, während er gleichzeitig die Klassen der Professoren Joho, Wolber und Müller-Salem an der Kunstgewerbeschule besucht.

 Atelier Erwin Vetter

zum Artikel
27/08/2012

Künstler dem Vergessen entreißen

Wer erinnert sich noch an den großartigen Maler und Grafiker Carl Ludwig Frommel, der das erste Atelier für Stahlstich in Deutschland gründete und bis zu seinem Tod im Jahr 1863 in Ispringen lebte? Oder Philipp Jacob Becker (1759–1829), den Pforzheimer Künstler, der als Stipendiat des Markgrafen nach Rom reisen konnte? Der 2004 verstorbene Pforzheimer Maler Wolfgang Kappis mag einigen noch gegenwärtig sein – aber wie lange noch? Den Nachlass professioneller Maler und Bildhauer will Kunsthistorikerin Regina Fischer künftig hegen und pflegen – und zwar mit ihrem Programm „Art and Memory“.

Regina M. Fischer

zum Artikel
20/07/2012

Grußwort Freundes- und Förderkreises der PforzheimGalerie e.V.

In unserer schnelllebigen Zeit sind Namen und Ereignisse ein leichtverderbliches Gut mit einer immer kürzeren Halbwertszeit. Umso wichtiger ist es, das Verzichtbare von dem Bleibenden zu trennen. Kunst und Künstler haben das Privileg, Nachhaltiges zu schaffen um Erlebnis und Imagination in uns zu wecken. Der Freundes- und Förderkreis Pforzheim Galerie e.V. hat es sich zum Ziel gesetzt, Vergangenes mit dem Gegenwärtigen zu verknüpfen, denn Kunst ist zeitübergreifend.

zum Artikel
19/07/2012

Werner Wild Stiftung übernimmt Patenschaften

Die Werner Wild Stiftung Pforzheim unterstützt nach ihrer Zweckbestimmung u.a. kulturelle Aktivitäten im Raum Pforzheim. Deshalb fördert sie auch das kulturelle Ausstellungswesen und den Erwerb von Kunstwerken, vorwiegend von hiesigen Künstlern.

Die Stiftung ist an der Erstellung der virtuellen Plattform mit Datenbank der Nachlässe Pforzheimer Künstler durch Frau Regina Fischer interessiert. Sie übernimmt die Patenschaft für vier Nachlässe.

zum Artikel
12/07/2012

Grußwort Herr Landrat Röckinger

Welch große Bedeutung für den Enzkreis die Kunst unserer Tage aber auch das künstlerische Schaffen der Vergangenheit hat, beweist schon die herausragende Kunstsammlung, die in den öffentlichen Bereichen und den Büros des Landratsamts zu sehen ist. Seit Ende der 60er Jahre verfolgt der Kreis durch seine Sammlungstätigkeit das Schaffen in der Region und darüber hinaus im deutschen Südwesten.

Landrat Röckinger

zum Artikel
25/06/2012

Grußwort Oberbürgermeister Gert Hager

Die kulturelle Vergangenheit zu bewahren und an die Künstlerpersönlichkeiten zu erinnern, die in vergangenen Jahrzehnten mit ihrem Schaffen in unserer Stadt vorbildhaft und prägend waren, ist mir ein großes Anliegen.

Bürgermeister Gert Hager

zum Artikel
23/05/2012

Eröffnung der Erinnerungspräsentation

Der Maler und Bildhauer Wilhelm Hager hinterließ ein reichhaltiges künstlerisches Werk. Seinen Skulpturen und Gemälden begegnet man an vielen öffentlichen Plätzen

zum Artikel

ArtAndMemory

Schnell Kontaktformular

Newsletter

Immer aktuell informiert! Nutzen Sie die Vorteile unseres kostenlosen Newsletters.

Nach oben